Zu dem Auftritt unserer Gemeinde beim Wedeler Hafenfest haben Karl Heinz und Brigitte Schmidtpott ihre Eindrücke aufgeschrieben, die wir hier gerne wiedergeben möchten.

Nach so einer gesegneten Aktion möchten wir mit dieser Reflektion einfach unsere Freude mitteilen.

Schon viele Wochen vor diesem Hafenfest hörten wir durch unsere Kinder, Peter und Ulli, von großen Vorbereitungen. Sorgfältig wurden die Lieder und das Verteilmaterial ausgesucht.

Am Samstag standen wir dann am Straßenrand und beobachteten die vorbeiziehenden Wagen. Wie liebevoll war die Kutsche der FeG ausgestattet! Die Gruppe was sichtbar als eine Mannschaft zu erkennen. Das Zeugnis mit der Jahreslosung auf den T-Shirts – es war ein sichtbares Bekenntnis:

Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich.
Lukas 18, 27

Es war ein einladendes Bild. Gern wurden die kleinen Geschenke von den umstehenden Personen angenommen.

Am Gottesdienst am Sonntagmorgen nahmen wir als Gäste teil. Alles schien sich auf den Auftritt auf der Kultur-Bühne einzustellen. „Wir wollen Gott die Ehre geben. Bei ihm ist die beste Hilfe zu erwarten.“ Dieser Inhalt wurde deutlich in der Predigt, Gebet und Liedern. Die Musik von der Bühne mit den Mut machenden, einladenden Texten ging uns sehr zu Herzen… Wieder eine Gelegenheit, Menschen für den Glauben zu gewinnen und auf Jesus hinzuweisen.

Wir standen am Rande der Zuschauer und hörten einige Kommentare:

  • Mensch, die haben ja richtig Power, nicht so lahme Lieder
  • Die sind ja richtig dabei!
  • Für mich ist das nichts, aber wem es gefällt…
  • Sehr laut, aber zum Glück deutsch

Wir haben eine ansteckende Freude gespürt. Es ist bestimmt eine „Saat auf Hoffnung“ gelegt.

Herzliche Grüße
Karl Heinz und Brigitte Schmidtpott